Ein Skitag am Arlberg mit Gitti und Robert!

Perfekte Bedingungen! Wir, Gitti und Robert, haben uns aufgemacht, den gesamten Arlberg zu erkunden. Mit der neuen Verbindung nach St. Anton ist auch für uns vieles neu. Wir staunten über die wahre Größe des gesamten „Ski Arlberg“, den auch wir ganz neu entdecken dürfen. Unsere gesammelten Eindrücke wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

Der Tag beginnt mit Pulverschnee und viel Sonne. Aber noch richtig kalt. Der Atem gefriert in der Luft und wird zu kleinen Wölkchen. Wir haben uns viel vorgenommen. Einmal um den ganzen Arlberg. Den neuen „Run of Fame“ wollen wir schaffen. Die Familie Thomas, langjährige Schmelzhof-Gäste und Freunde, wird uns begleiten.

Zuerst haben wir uns Warth vorgenommen. Der Tag ist so schön, dass wir die alte Route nehmen und auf die Liftverbindung verzichten. Abendweide – Aufstieg Mohnenfluh – Abfahrt über Fürmesli nach Warth. Wir bleiben noch etwas im Warther Skigebiet bevor es über das Karhorn und eine wunderbare Tiefschnee-Abfahrt wieder zurück nach Lech geht.
Der halbe Tag ist geschafft. Das Mittagessen im neuen Schlegelkopf-Restaurant haben wir uns redlich verdient.

Gestärkt geht es mit der Bahn auf den Rüfikopf. Der Panoramablick von dort oben ist immer wieder ein Erlebnis. Und hopp! Langer Zug. Es wird etwas steiler. Wir erreichen Zürs. Die Vorfreude ist groß, als wir in die neue Trittkopfbahn einsteigen.

Der atemberaubende Blick aus der Trittkopfbahn-Gondel:

Weiter mit der Flexenbahn nach Rauz. Die 75 Meter hohe Stütze beeindruckt uns richtig – ganz schön hoch. Mit dem Valfagherlift kommen wir ins Skigebiet St. Christoph / St. Anton. Vorbei an der Ulmer Hütte. Mit der Bahn auf den Gampen. Toller Blick auf Galzig. Dann Kapall mit Blick zum Rendel. Auf der berühmten Kandaharstrecke fahren wir runter nach St. Anton. Und wieder retour: Galzig – St. Christoph – Arlenbahn – Rauz – Flexenbahn bis zur Mittelstation – Trittkoppfbahn II ganz nach oben.Traumhafte Schwünge runter nach Zürs. Muggengratbahn – Zürser Täli, immer wieder schön! Die gewaltige Größe des Skigebietes wird uns immer bewusster. Die Madlochabfahrt ist ein würdiger sportlicher Abschluss. Müde, aber glücklich erreichen wir den Schmelzhof. Was für ein Skitag!

Und was nun? Eine regenerierende Massage bei Silvester oder ein frischer Apfelstrudel mit Vanillesoße auf der Sonnenterrasse? Eine leichte Entscheidung. Natürlich beides.

Das sind die Bilder von unserem Skitag: