Der Arlberg ist jetzt das fünftgrößte Skigebiet der Welt!

Kaum zu glauben, oder? Der Arlberg ist nun nicht nur das größte zusammenhängenden Skigebiet Österreichs, sondern gar das fünftgrößte Skigebiet der Welt. Lassen Sie sich das mal auf der Zunge zergehen. Wenn Sie bei Ihrem nächsten Lech-Urlaub die Skier anschnallen, haben Sie die unendlichen Weiten des Weltraums … äh … des Arlbergs um sich herum. Ähnlich wie bei Raumschiff Enterprise können Sie sich nun von Lech aus nach Warth, nach Stuben, nach St. Christoph oder nach St. Anton beamen. Selbst Herrn Spock würde dieser Umstand ein breites Lächeln ins Gesicht zaubern.

Arlberg-Panoramakarte (PDF)

Vier neue Seilbahnen verbinden Lech Zürs mit St. Anton.

Von den Superlativen zu den klaren Fakten. 45 Millionen Euro wurden in die größte Skischaukel Österreichs investiert. Vier neue Seilbahnen wurden gebaut, und das ohne größere ökologische Eingriffe. Im Gegenteil: Rund 14.400 Skibusfahrten pro Saison zwischen Rauz und Zürs können nun eingespart werden. Diesen Weg übernehmen nun die beheizten 10er-Gondeln der Firma Doppelmayr.
Und so verlaufen die neuen Bahnen genau: Von Zürs aus führt die Trittkopfbahn I zur neuen Zwischenstation, von wo aus Skifahrer entweder weiter zur neuen Bergstation der Trittkopfbahn II gelangen oder mit der neuen Flexenbahn zur Alpe Rauz in Stuben. Hier lädt die ebenfalls neue Albonabahn II zur Weiterfahrt in Stuben ein. Zudem können Skifahrer von der Alpe Rauz aus ganz bequem die Skigebiete in St. Christoph und St. Anton erkunden. So ist nun jedes Ziel im Arlberger Skigebiet schnell, einfach und bequem auf Skiern erreichbar – St. Anton und St. Christoph, Stuben, Zürs, Lech, Oberlech sowie Schröcken und Warth. Als größtes zusammenhängendes Skigebiet in Österreich stehen Wintersportlern am Arlberg mit der neuen Verbindungsbahn gesamt 305 km Skiabfahrten und 87 Lifte und Bahnen zur Verfügung. Skivergnügen garantiert!

Neue Skirunde „Run of Fame“

Die neue Verbindung ermöglicht nun neben dem Weißen Ring ein weiteres, ganz neues Rundfahrerlebnis auf Skiern. Der neue „Run of Fame“ beinhaltet 65 Kilometer Skiabfahrten und 18.000 Höhenmeter. Durchschnittliche Skifahrer werden dafür einen Tag benötigen. Alle fünf klassischen Arlberg-Orte plus Schröcken und Warth können so erreicht werden. Jeder Abschnitt der Rundfahrt, die man auch in mehreren Etappen fahren kann, ist einem der legendären Skistars des Arlbergs gewidmet.

Neues Skirennen – „Hunt of Fame“

Mit der Eröffnung der Skirunde „Run of Fame“ wird sich zudem die Geschichte am Arlberg im wahrsten Sinne des Wortes fortsetzen: In Anlehnung an den berühmtesten Film von Skipionier Hannes Schneider – „Der Weiße Rausch“ – veranstaltet Ski Arlberg einmal jährlich einen „Hunt of Fame“. Wie im Film wird bei dieser modernen Fuchsjagd ein sehr guter und bekannter Skifahrer den Fuchs geben. Ausgestattet mit einem Fuchsschwanz, wird dieser von vielen ausgelosten Jägern verfolgt. Wem es gelingt, den Fuchs zu entdecken und diesem den Fuchsschwanz abzunehmen, kann den wertvollen goldenen Fuchsschwanz behalten und erlangt außerdem ewigen Ruhm: Als Sieger des „Hunt of Fame“ wird er auf dem „Hunt of Fame“-Board an der Zwischenstation der Trittkopfbahnen verewigt.

  • Talstation Trittkopf

  • Talstation Trittkopf

  • Zwischenstation Trittkopf

  • Zwischenstation Trittkopf

  • Talstation Alpe Rauz

  • Talstation Alpe Rauz