Mythos Ski-Club Arlberg

Gründung 1901

Just zu Beginn des 20. Jahrhunderts gründeten acht begeisterte und engagierte Personen den Skiclub Arlberg:

Durch die Natur entzückt, durch den Sport begeistert, durchdrungen von der Notwendigkeit, am Arlberg einen bescheidenen Sammelpunkt für die Freunde dieses edlen Vergnügens zu schaffen, fühlten sich die am Ex-Tempore beteiligten Ausflügler bewogen, den Ski-Club Arlberg zu gründen.

St. Christoph am Arlberg, den 3. Jänner 1901

Olympiasieger und Weltmeister

Damals dachte wohl noch keiner daran, welche Bedeutung dieser Schritt für den globalen Skisport noch haben wird. Mitglieder des Ski-Clubs Arlberg sind seit der Gründung im Jahr 1901 maßgeblich an der Entwicklung des Skisportes beteiligt. Als Botschafter des Arlberg trugen und tragen sie die Technik und die Freude am Skisport in die ganze Welt hinaus. Hannes Schneider, der Erfinder der Arlbergtechnik, gilt als Gründervater des modernen alpinen Skisports.
Die Geschichte des Skiclub Arlberg ist aber auch die Geschichte des Rennsports. Kein Skiclub der Welt war bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften erfolgreicher. Größen wie z.B. Trude Jochum Beiser, Othmar Schneider, Egon Zimmermann, Karl Schranz, Patrick Ortlieb oder Mario Matt bleiben unvergessen.

Innovative Technik

Aber nicht nur der Rennsport, sondern auch die stetige Weiterentwicklung von Skitechnik und Skiausrüstungstechnik ist in vielen Fällen Verdienst des SCA. Alleine rund 50 Patente für Skitechnik stammen vom Arlberg, und damit mehrheitlich von Mitgliedern des SCA. Eine sehr umfangreiche Ski-Ausstellung des SCA im Sommer 2005 hat dafür eindrucksvoll anhand von Originalexponaten von Ski, Schuhen und Bekleidung Beweise geliefert. Die Zeiten ändern sich und wer erfolgreich sein will, muss sich mit den Zeiten ändern. Heute ist der SCA eine moderne Organisation mit 8.207 Mitgliedern in 59 Nationen der Welt und hat damit bewiesen, dass er seine über 100-jährige Geschichte sehr aktiv gemeistert hat.

Pflege von Tradition und Gestaltung der Zukunft

Immer noch ist es für viele DIE ganz besondere Auszeichnung, Mitglied im Ski-Club Arlberg zu sein. Dass das so bleibt, liegt in der Verantwortung der vielen aktiven Mitglieder des SCA. Durch sorgfältige Pflege der Geschichte, sehr engagierte und professionelle Jugendarbeit und Arbeit an der Marke SCA, sorgen sie für den Fortbestand und die Weiterentwicklung. Durch die Natur entzückt, durch den Sport begeistert. Mythos Ski-Club Arlberg!

S  K  I    C  L  U  B    A  R  L  B  E  R  G    G  E  S  C  H  I  C  H  T  E  N

Martin Strolz – vor 70 Jahren

1954 in Schweden Åre wurde Martin Strolz Vizeweltmeister im Abfahrtslauf auf eigenen Skischuhen, genauso wie seine Freunde und Olympiasieger Othmar Schneider und Egon Zimmermann.

Danach war er Testpilot und Produktentwickler für die Skischuhe Strolz. Am Anfang arbeiteten drei Generationen, der Gründer Ambros Strolz, der Rennfahrer Martin Strolz und der kleine Hannes. Die Herstellung ist handgemacht in höchster Qualität mit dem besten Leder. Im Jahr 1970 entwickelte Martin den eigenen Kunststoffschuh – Modell Competition mit geschäumtem Innenschuh. Gewisse Umstände haben dazu geführt, dass das Sporthaus Strolz und Skischuhe Strolz sich geschäftlich getrennt haben. Strolz Skischuhe werden nun unter der Marke „Hannes Strolz“ weitergeführt.

Eine Kooperation der beiden Traditionsmarken vom Arlberg – in memoriam Martin Strolz – hat einen Hannes Strolz und Skiclub Club Arlberg Skischuh entwickelt. In den Farben des SCA und nur für Skiclub-Mitglieder.

Im Winter 2023 bestätigte Robert Strolz als Testpilot all die positiven Eigenschaften der SCA Hannes Strolz Skischuhe mit ihrem eleganten Ein- und Ausstieg – ViVa.